Tipps aus dem Gesangsunterricht – So halten Sie Ihre Stimme fit

Latest Posts  •   29. Oktober 2018

Wussten Sie, dass unsere Stimme ein Musikinstrument ist? Ein sehr empfindliches Instrument, das sich, im Gegensatz zu zum Beispiel einer Gitarre, nicht ersetzen lässt, wenn es kaputtgeht. Unsere Stimmbänder sind unersetzlich – deshalb möchten wir Ihnen in diesem Artikel zeigen, wie Sie Ihre Stimme pflegen können.

Mit einer guten Technik und einem gesunden Lifestyle bleibt auch Ihre Stimme fit.

Aber was sind eigentlich Stimmbänder? Stimmbänder, auch Stimmlippen oder Stimmfalten genannt, lassen die menschliche Stimme entstehen. In ihrem Buch “Vocal Quest” vergleicht Ronja Petersen die Stimmbänder mit den Saiten einer Gitarre – sie schwingen, wenn Luft beim Sprechen oder Singen durch sie hindurchgeht. Sie befinden sich direkt hinter unserem Kehlkopf, dem Hubbel an der Vorderseite unseres Halses, der häufig auch Adamsapfel genannt wird.

Stress, Anspannung, Überbeanspruchung und bestimmte Nahrungsmittel können die Stimme schädigen und heiser und kratzig klingen lassen – oder dazu führen, dass wir sie komplett verlieren.

5 Tipps zur Pflege Ihrer (Sing-)Stimme

  • Viel trinken

    Jedes Mal, wenn wir einen Ton erzeugen, schwingen unsere Stimmbänder und reiben gegeneinander. Damit dies gut funktioniert, müssen sie gut “geschmiert”, das heißt, mit Flüssigkeit versorgt sein. Da hilft ein schnelles Glas Wasser während dem Aufwärmen nicht aus. Peterson empfiehlt 6-8 Gläser Wasser pro Tag, um dem Körper und der Stimme genug Flüssigkeit zu geben. Außerdem sollten wir Alkohol und Koffein vermeiden, da beide eine dehydrierende Wirkung haben.

  • Gesund essen

    Es gibt eigentlich keine Lebensmittel, die der Stimme tatsächlich helfen. Es geht also eher darum zu wissen, was man nicht essen sollte. Milch, Käse (Milchprodukte im Allgemeinen) und fettiges, gebratenes Essen sind schwer zu verdauen. Sie reizen den Magen und können Sodbrennen verursachen. Im schlimmsten Fall beschädigt die Magensäure dann die Stimmbänder.Auch Milchprodukte sind problematisch. Viele Sänger wissen: Vor dem Auftritt keine Milch trinken. Milchprodukte verursachen eine erhöhte Schleimproduktion und überziehen den Rachen mit einer dicken Schleimschicht, die die Flexibilität der Stimme einschränkt und dazu führt, dass wir uns ständig räuspern möchten.

  • Stimme pflegen im Alltag

    Um unsere Singstimme gesund zu halten, rät Peterson, dass wir uns auch im Alltag gute Sprechgewohnheiten aneignen. Natürlich sollte man seine Stimme nicht dauerhaft und ständig überfordern, Schreien ist deshalb für Sänger tabu. Wir sollten niemals versuchen, mit lauter Musik oder anderen Hintergrundlärm zu konkurrieren. Deswegen rät Peterson, sich in einer lauten Umgebung näher an den Gesprächspartner zu stellen. Aber auch nicht flüstern – Flüstern ist genauso schlecht für die Stimme.Und natürlich Stress. Auch Stress beeinflusst, wie wir unsere Stimme nutzen. Wenn wir gestresst sind, neigen wir dazu, unsere Zähne zusammenzubeißen und unsere Schultern hochzuziehen, was sich negativ auf die Stimmproduktion auswirkt.

  • Schweigepausen einlegen

    Ähnlich wie beim Sport, wo Pausen wichtig sind, muss sich auch unsere Stimme ausruhen dürfen. Eine müde Stimme ist anfälliger für Verletzungen. Also lieber selber eine Pause einlegen, bevor der HNO-Arzt Schweigen verordnet. Besonders wenn wir krank sind oder unsere Stimme viel beansprucht haben, z.B. bei der Probe oder vor einem Auftritt, ist es ratsam, einfach mal die Klappe zu halten ?

  • Die Stimme aufwärmen

    Das Wichtigste vor dem Singen ist das richtige Aufwärmen. Wer würde schon einen Marathon laufen, ohne vorher die Muskeln und Gelenke zu dehnen und lockern? Das Gleiche gilt für unsere Stimme, wir sollten sie niemals auf die Probe stellen, ohne sie vorher aufzuwärmen. “Vocal Quest” ist voll mit professionellen Übungen, die die Stimme langsam und systematisch aufwärmen.

Da die Stimme ein so empfindliches Instrument ist, sollte man am besten nicht viel selber experimentieren. Im Gesangsunterricht an der Modern Music School erhalten Sie die nötige Unterstützung von professionell und didaktisch geschulten Gesangslehrern. Sie arbeiten mit Ihnen an Ihrer Stimmbildung und zeigen Ihnen neben der Pflege Ihrer Stimmbänder außerdem die richtige Technik – und das, während Sie Ihre Lieblingslieder trällern.

Oder beginnen Sie hier Ihre eigene Quest:

Das Wort Quest kommt aus dem Englischen und bedeutet Suche oder Streben und ist der Name einer neuen Musikbuchreihe der Modern Music School.
“Vocal Quest Stage 1” von Ronja Petersen besteht aus 10 Levels und ist gefüllt mit spannenden Missions, die Sie zum wahren Meister Ihrer Stimme werden lassen. Wie immer bei uns geht es auch in der Quest Serie um Spaß, statt Schule. Es geht um Musik statt Üben und um mehr Praxis als Theorie.

“Vocal Quest Stage 1” von Ronja Petersen ist über diesen Link im Beamshop zu erhalten.

2020-04-27T11:31:45+00:00Oktober 29th, 2018|

Hinterlasse einen Kommentar