Musikunterricht – auch für Senioren geeignet

Latest Posts  •   20. November 2017

Immer mehr ältere Menschen entscheiden sich, ein Musikinstrument zu erlernen. Das ist auch gut so, denn in der Forschung ist man sich einig: Alterungsprozesse können durch aktives Musizieren verlangsamt und teilweise sogar rückgängig gemacht werden – besonders im Bereich der Hör- und Gedächtnisleistungen.

Auch die Modern Music School bietet Musikunterricht für über 50-Jährige. Nach dem Motto “Musik ist dein Traum” können hier alle Neu- und Wiedereinsteigern ein Instrument erlernen und dabei viele positive Transferwirkungen erfahren. Dass Musikunterricht sich im Schulalter positiv auf das Lernen auswirkt, ist bereits bekannt. Neuere Untersuchungen zeigen jetzt, dass Musikunterricht auch im fortgeschrittenen Alter viele positive Auswirkungen hat und sogar negativen Effekten des Alterns entgegenwirken kann.

Für über 50-jährige kann Musikunterricht damit als Gesundheitsprävention betrieben werden und auf verschiedensten Ebenen – kognitiv, motorisch, emotional und sozial – auf den Alltag im Alter vorbereiten.

Musizieren trägt unter anderem dazu bei, Wahrnehmung, Denken und motorische Fähigkeiten zu üben und positive Emotionen zu erzeugen. Und da auch das erwachsene Gehirn noch sehr formbar ist (Neuroplastizität), baut es beim Lernen eines Instruments neue Verbindungen auf, was den Abbau an anderer Stelle ausgleichen kann.

Kognitive und motorische Auswirkungen von Musikunterricht

„Musizieren gehört zu den schwierigsten menschliche Leistungen” sagt Eckart Altenmüller, Neurologe und Direktor des Instituts für Musikphysiologie und Musikermedizin an der Musikhochschule Hannover. Das liegt daran, dass beim Spielen eines Instrumentes viele verschiedene Bereiche im Gehirn gleichzeitig aktiviert werden. Etwa wenn wir Noten lesen und das Gelesene auf unser Instrument übertragen. Dabei müssen wir zwei Hände und zehn Finger koordinieren, evtl. zwei Füße – oder unsere Stimme. Das fördert die Konzentrationsfähigkeit und bedeutet immer auch Lernen, sich erinnern und neues zusammenfügen.

Laut Statistischem Bundesamt verbringen Menschen im Rentenalter nur zwei Minuten pro Tag mit Lernen. Das kann man mit Musik leicht ändern und man sollte es sogar, denn die Wissenschaft besagt ganz klar: Je länger Menschen Musik machen, desto besser ihre kognitiven Leistungen im hohen Alter.

Zum Erlernen eines Instrumentes ist man nämlich nie zu alt. Eine Studie von Jennifer Bugos, Professorin für Musikpädagogik an der University of South Florida, untersuchte die Auswirkungen von Klavierunterricht auf Erwachsene zwischen 60 und 85 Jahren und fand heraus, dass sich bereits nach sechsmonatigem Klavierunterricht signifikante Verbesserungen in den Bereichen Gedächtnis, Sprache, Informationsverarbeitung, Planungsfähigkeit und anderen kognitiven Funktionen zeigten.

Eine Studie von Claudia Spahn, Musikermedizinerin und Leiterin des Freiburger Instituts für Musikermedizin, zeigt außerdem, dass aktives Musizieren gegen Einsamkeit und Depression wirkt.

Emotionale und soziale Auswirkungen von Musikunterricht

Mit zunehmendem Alter fühlen sich viele Menschen einsam und vermissen es, nicht mehr gebraucht zu werden. Musikunterricht ist ein toller Weg, andere Menschen zu treffen, z.B. den Lehrer oder eine Gruppe von Musikern. Wer Musiziert oder ein Interesse an Musik hat findet auch viele Möglichkeiten, am öffentlichen kulturellen Leben teilzunehmen und so neue soziale Kontakte zu knüpfen und Geselligkeit zu erfahren.

Im Alter musizieren kann dann bedeuten, freie Zeit sinnvoll zu füllen.

Musizieren bringt natürlich auch viele neue Herausforderungen mit sich und damit die Chance auf viele Erfolgserlebnisse.

An der Modern Music School ist der Unterricht perfekt auf die Bedürfnisse der einzelnen Schüler ausgerichtet. Ältere Schüler bringen große Lebenserfahrung, viele Wünsche und auch viele Kompetenzen und Ressourcen mit. Unsere Lehrer wissen, diese zu beachten und einzubeziehen und bemühen sich stets eine Lernatmosphäre zu schaffen, in der Erfolgserlebnisse genauso wichtig sind wie allgemeine Lebensfreude – und natürlich die Liebe zur Musik.

2020-04-27T11:28:08+00:00November 20th, 2017|

Hinterlasse einen Kommentar