Klavier, die Mutter aller Instrumente – oder der Vater

Latest Posts  •   6. März 2019

Historisch gesehen ist die Trommel natürlich die Mutter aller Instrumente, nicht das Klavier. Sobald es aber darum geht, Melodie und Harmonie zu lernen, bietet das Klavier viele Vorteile.

Nicht umsonst ist es das meist gespielte Musikinstrument der Welt und auch das Instrument, von dem aus ein Großteil der Musik geschrieben und komponiert wird. Denken Sie nur an Mozart, Beethoven und Co. – die meisten großen Komponisten der klassischen Musik saßen am Klavier. Aber auch moderne Musiker nutzen das Klavier, um sich beim Singen und Komponieren zu begleiten. Elton John, Aretha Franklin und Alicia Keys zum Beispiel, sind mit diesem Instrument berühmt geworden. Mit seinen vielen Tasten und Tönen mag das Instrument auf den ersten Blick kompliziert erscheinen, aber der Überblick kommt schneller, als man denkt. In diesem Artikel möchte ich das Klavier als perfektes Erstinstrument vorstellen und alle diejenigen ermutigen, mit dem Klavierspielen zu beginnen, die aktuell noch davon träumen.

Was ist das besondere am Klavier?

Auf dem Klavier kann man (fast) alles spielen. Egal welches Genre oder welche Herkunft – ob Pop, Rock oder Jazz – auf dem Klavier geht es! Und auch die Musiktheorie lernt man leicht mit. Das Klavier ist damit ein tolles Werkzeug, um viel über Musik zu lernen. Es ist das perfekte Instrument, um sich spielerisch ein gutes allgemeines musikalisches Verständnis anzueignen.

Anders als bei Saiten- oder Blasinstrumenten, erkennt man auf den 88 Tasten des Klaviers die unterschiedlichen Tonleitern und Akkorde schnell. Die gesamte Logik der Harmonielehre basiert nämlich auf der Struktur der schwarzen und weißen Tasten. Auch das Notenlesen im auf dem Klavier logisch schneller nachvollziehbar als z.B. auf der Gitarre.

Beim Klavierspiel trainiert man außerdem die Unabhängigkeit beider Hände – eine wichtige Fähigkeit, die auch für andere Instrumente wertvoll ist. Während die linke Hand auf dem Klavier die Basslinien spielt oder rhythmisch die Harmonien unterlegt, ist die rechte Hand frei für das Melodiespiel oder kann kreativ werden und improvisieren. Damit wird nicht nur eine Menge Musikalität trainiert, sondern auch das Zusammenspiel beider Gehirnhälften gefördert.

Wer zuerst Klavier lernt, hat einen Vorteil: Ein neues Instrument lässt sich viel einfacher erlernen, wenn man vorher schon Klavier gespielt hat.

An der Modern Music School sind wir der Ansicht, dass Praxis wichtiger ist als Theorie. Kreativität und schöpferische Freiheit sind uns wichtiger als Musiktheorie und strikter Unterricht. Deswegen sorgen wir immer dafür, dass der Spaß am Spielen im Mittelpunkt steht. Und die besten Fortschritte erzielt man natürlich, wenn man Theorie und Praxis miteinander verbindet und einen gut ausgebildeten Lehrer hat.

Die Lehrer der Modern Music School geben nicht nur musikalisch ihr bestes, sie sorgen auch dafür, dass sie methodisch und menschlich überzeugen.

Fragen Sie uns nach einem kostenlosen Klavier-Probetraining.

2020-04-23T10:18:25+00:00März 6th, 2019|

Hinterlasse einen Kommentar